Daten zum Modell

   
Datum 28.03.2012
Ort Schön Klinik Verwaltung GmbH – Schön Klinik Neustadt in Holstein
Interviewpartner Manfred Volmer, Kaufmännischer Leiter
Themenkategorie „Vereinbarkeit von Familie, Freizeit und Beruf“
Maßnahme Vielzahl von Arbeitszeitmodellen, Kinderbetreuung, Wiedereinstieg in das Berufsleben
   

Name des Krankenhauses

Anschrift Schön Klinik Neustadt in Holstein
Am Kiebitzberg 10
23730 Neustadt in Holstein
Klinikleitung Geschäftsführer
Manfred Volmer, Kaufmännischer Leiter

Ärztlicher Direktor
Prof. Dr. habil. Pavel Dufek

Pflegedienstleitung
Oliver Kagerer, Nils-Michael Wulf
Webseite www.schoen-kliniken.de/neu
Ansprechpartner der Maßnahme Jeannine Kloor
Marketing & PR
JKloor@schoen-kliniken.de

Struktur- und Leistungsdaten – Kennzahlen 2011

Anzahl Betten rund 520 Akut- und Rehabilitationsbetten
Stationäre Fallzahl 12.867
Ärztinnen/Ärzte insgesamt 151
davon Fachärztinnen/-ärzte 69
Gesundheits- und KrankenpflegerInnen (Dreijährige Ausbildung) 288
Krankenpflegehelfer/-innen (Einjährige Ausbildung) 2
Operationstechnische Assistenz (Dreijährige Ausbildung) 1

Eingesetzte Maßnahmen

Es wurde eine Reihe von Maßnahmen eingesetzt, um auf die Lebensumstände der MitarbeiterInnen zugeschnittene Arbeitsbedingungen zu schaffen. Hierzu gehören u.a.:

  • Auf individuelle Lebensumstände zugeschnittene Arbeits- und Teilzeitmodelle
    • MitarbeiterInnen können auf ihre individuellen Lebensumstände zugeschnittene Arbeits- und Teilzeitmodelle wahrnehmen.
    • Abteilungsspezifische Lösungen werden im Team besprochen.
    • Bei Schichtdiensttätigkeiten wird versucht, eine Kombination von Arbeitszeiten zu schaffen, die sowohl relative unflexible Präsenzzeiten auf Station als auch freier einzuteilende Arbeitszeiten in anderen Bereichen (u.a. Medizincontrolling, Aufbereitung von Patientenakten) umfassen.
  • Erweiterte Kinderbetreuungszeiten und Bau einer Kindertagesstätte
    • Die Betreuungszeiten des frequentierten Kindergartens wurden deutlich ausgeweitet. Schon ab 5:45 können die Kinder in den Kindergarten gebracht werden.
    • Die Kosten für die zusätzlichen Stunden übernimmt das Krankenhaus. Das Angebot gilt für Kinder von drei Monaten bis zum Schuleintritt.
    • In Zusammenarbeit mit der Stadt Neustadt wird auf dem Gelände des Krankenhauses ein Betriebskindergarten errichtet, der 2013 seinen Betrieb aufnehmen soll. Hier werden die gleichen Betreuungszeiten angeboten wie in dem schon bestehenden Kindergarten.
    • Durch Vereinbarung mit der Stadt Neustadt können auch MitarbeiterInnen des Krankenhauses, die nicht in Neustadt wohnen, ihre Kinder in die Kinderbetreuung schicken.
    • Auch in den Sommerferien bietet die Schön Klinik Neustadt werktags eine Ganztagsbetreuung für Mitarbeiterkinder an.
  • Individuelle Vereinbarung zum Wiedereinstieg in das Berufsleben
    • Es wird ein neuer Weg zur Rekrutierung neuer MitarbeiterInnen beschritten.
    • Im Fokus stehen hier Pflegekräfte sowie Äztinnen und Ärzte, die entweder in anderen Krankenhäusern tätig oder die nach Ausbildung bzw. Studium nicht berufstätig waren.
    • Bei der Rekrutierung solcher MitarbeiterInnen steht nicht das Anforderungsprofil der vakanten Stelle im Vordergrund, sondern die Frage, wie und wo man die neuen MitarbeiterInnen abholen muss, um sie für die offenen Stelle zu qualifizieren.
    • Die schon vorhandenen MitarbeiterInnen in den Abteilungen und Stationen bringen hierbei die notwendige Geduld bei der Einarbeitung der neuen MitarbeiterInnen auf.

Projektmotivation/-vorbereitung

Ausgangslage

  • Eine hohe Mitarbeitermotivation und die gezielte Entwicklung der Beschäftigten gehören zum Selbstverständnis der Schön Klinik Neustadt. Vor diesem Hintergrund wurde in den letzten Jahren eine Reihe von Maßnahmen eingeleitet und umgesetzt, die zu familienfreundlichen Arbeitsplätzen beitragen sollen.

Planungen im Vorfeld

  • Umfrage unter MitarbeiterInnen durch das unabhängige Institut „Great Place to Work“
  • Aus den Umfrageergebnissen sowie generellen Rückmeldungen seitens der MitarbeiterInnen erfolgte dann die Ableitung und Umsetzung diverser Maßnahmen und Einzelprojekte.

An der Planung beteiligte Berufsgruppen/Personen

  • Klinikleitung
  • Mitarbeitervertretung
  • Ärztlicher Dienst
  • Pflegedienst
  • Qualitätsmanagement

Externe Projektförderung

  • keine

Projektumsetzung

Ziele

  • Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Positionierung als attraktiver Arbeitgeber

Projektdauer

  • Einen konkreten, zeitlich fest zu terminierenden Projektanlass gibt es nicht.
  • Ideen und Anregungen werden kontinuierlich aufgegriffen, um die „Work-Life-Balance“ für die MitarbeiterInnen laufend zu verbessern.

Projektbeurteilung

Maßnahmen zur Evaluation

  • Eine Evaluation der Maßnahmen findet indirekt in Form von Mitarbeiterbefragungen statt, die die Attraktivität des Krankenhauses als Arbeitgeber beurteilen.

Zielerreichungsgrad

  • Kontinuierliche Umsetzung neuer Ideen (z.B. Bau einer Kindertagesstätte für Klinikmitarbeiter)
  • Abgeschlossen u.a.: individuelle Arbeits- und Teilzeitmodelle sowie Vereinbarungen zum Wiedereinstieg in das Berufsleben, erweiterte Kinderbetreuungszeiten, Ferienbetreuung für Mitarbeiterkinder, Mittagessen „to go“, Familienservice-Angebote (Kinderbetreuung, Homecare/Eldercare, Lebenslagencoaching), Behandlung von MitarbeiterInnen und ihren Familien als PrivatpatientInnen, kostenlose und ermäßigte Sportangebote für MitarbeiterInnen, eigenes Betriebliches Gesundheitsmanagement,…

Rückblickend besonders erfolgreich/gelungen

  • Angebote zur Kinderbetreuung
  • Behandlung von MitarbeiterInnen und deren Familien als PrivatpatientInnen
  • Individuelle Arbeits- und Teilzeitmodelle sowie Vereinbarungen zum Wiedereinstieg in das Berufsleben