Erfolgsfaktor Familie – Auf die Lebensumstände der Mitarbeiter zugeschnittene Arbeitsbedingungen

Die Schön Klinik Neustadt arbeitet durch eine Vielzahl von Maßnahmen kontinuierlich darauf hin, konkret auf die Lebensumstände ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zugeschnittene Arbeitsbedingungen zu schaffen. Diese reichen von individuellen Arbeitszeitmodellen über die Ermöglichung der Kinderbetreuung, auch in den Ferien, und der Förderung des Wiedereinstiegs in das Berufsleben bis hin zu einem Familienservice und ein auf die Belange der Mitarbeiter zugeschnittenes, betriebliches Gesundheitsmanagement.

   
Datum 28.03.2012
Ort Schön Klinik Verwaltung GmbH – Schön Klinik Neustadt in Holstein
Interviewpartner Manfred Volmer, Kaufmännischer Leiter
Themenkategorie „Vereinbarkeit von Familie, Freizeit und Beruf“
Maßnahme Vielzahl von Arbeitszeitmodellen, Kinderbetreuung, Wiedereinstieg in das Berufsleben
   
© Schön Klinik Neustadt in Holstein

Projektanlass

Eine hohe Mitarbeitermotivation und die gezielte Entwicklung der Beschäftigten gehören zum Selbstverständnis der Schön Klinik Neustadt. Vor diesem Hintergrund wurden in den letzten Jahren eine Reihe von Maßnahmen eingeleitet und umgesetzt, die zu familienfreundlichen Arbeitsplätzen beitragen sollen. Einen konkreten, zeitlich fest zu terminierenden Projektanlass gab es nicht. Stattdessen wurden die Ideen und die Anregungen der Mitarbeiter immer wieder aufgegriffen, um Verbesserungen in der Work-Life-Balance herzustellen. Hilfreich hierbei war die Teilnahme am deutschlandweiten Wettbewerb „Great Place to Work“, da hier von unabhängiger Stelle u. a. eine Mitarbeiterbefragung durchgeführt wurde.

Projektumsetzung

Zur Verbesserung der Lebensqualität in der Berufsausübung wurden sehr unterschiedliche Maßnahmen durchgeführt, die an verschiedenen Punkten ansetzen. Hier einige Beispiele:

  • An individuelle Lebensumstände angepasste Arbeits- und Teilzeitmodelle: Den Mitarbeitern wird die Möglichkeit geboten, auf ihre individuellen Lebensumstände zugeschnittene Arbeits- und Teilzeitmodelle wahrzunehmen. In den Abteilungen wird gemeinsam über die gewünschten Modelle gesprochen. Gerade bei Schichtdiensttätigkeiten wie in der Pflege ist das kein einfaches Unterfangen. Es wird dann beispielsweise nach Möglichkeiten gesucht, Mitarbeitern auch teilweise in anderen Bereichen einzusetzen. So können z.B. Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pleger einen Teil ihrer Arbeitszeit weiter auf Station arbeiten, also in einem Bereich, der relativ starre Einsatzzeiten erfordert. Einen anderen Teil ihrer Arbeitszeit können sie aber auch in einem anderen Bereich tätig sein, in dem sie ihre Arbeitszeit flexibler einteilen können (u. a. Medizincontrolling, Aufbereitung von Patientenakten).
© Schön Klinik Neustadt in Holstein
  • Erweiterte Kinderbetreuungszeiten und Bau einer Kindertagesstätte: Dass Krankenhäuser eine Kinderbetreuung für ihre Mitarbeiter anbieten, ist an sich nichts Ungewöhnliches. Die Schön Klinik Neustadt hat es durch mehrere Maßnahmen geschafft, die Kinderbetreuungssituation für ihre Mitarbeiter deutlich zu verbessern. Die Betreuungszeiten des frequentierten Kindergartens wurden erheblich ausgeweitet. Für die zusätzlichen Zeiten außerhalb der Kernbetreuungszeit können die Eltern ihre Kinder schon ab 5:45 Uhr in professionelle Obhut geben. Die Kosten für diese zusätzlichen Stunden übernimmt die Klinik. Das Angebot gilt für Kinder von drei Monaten bis zum Schuleintritt.
    In Zusammenarbeit mit der Stadt Neustadt in Holstein wird auf dem Gelände des Krankenhauses ein Betriebskindergarten errichtet, der Ende 2013 seinen Betrieb aufnehmen soll. Hier werden die gleichen Betreuungszeiten angeboten wie in dem schon bestehenden Kindergarten.
    In vielen Fällen besteht für berufstätige Eltern ein Problem bei der Unterbringung ihrer Kinder in einem Kindergarten, wenn das Krankenhaus in einer anderen Stadt liegt als ihr Wohnort. Die Schön Klinik Neustadt hat daher mit der Stadt Neustadt in Holstein vereinbart, dass sowohl in dem bestehenden als auch in dem neu zu errichtenden Kindergarten „Fremdkommunenkinder“ untergebracht werden dürfen. Das entlastet die Eltern von zusätzlichen Wegen, um ihre Kinder in die Betreuung zu bringen.
    Daneben bietet die Schön Klinik Neustadt ihren Mitarbeitern in den Sommerferien werktags eine ganztägige Kinderbetreuung, ebenfalls mit den erweiterten Betreuungszeiten, an.
  • Individuelle Vereinbarung zum Wiedereinstieg in das Berufsleben: Gängige Praxis in der Schön Klinik Neustadt wie auch in anderen Krankenhäusern ist der enge Kontakt zu Mitarbeitern, die in Elternzeit sind. Hier wird versucht, die Bindung an das Krankenhaus aufrechtzuerhalten. Daneben geht die Schön Klinik Neustadt aber auch einen neuen Weg zur Rekrutierung neuer Mitarbeiter. Hierbei geht es um Pflegekräfte sowie Ärztinnen und Ärzte, die entweder in anderen Krankenhäusern tätig waren oder die nach Ausbildung bzw. Studium nicht berufstätig waren. Bei der Rekrutierung solcher Mitarbeiter steht nicht das Anforderungsprofil der vakanten Stelle im Vordergrund, sondern die Frage, wie und wo man die neuen Mitarbeiter abholen muss, um sie für die offene Stelle zu qualifizieren. Das bedarf zunächst einmal einer Investition in die Mitarbeiter seitens des Arbeitgebers. Für die schon vorhandenen Mitarbeiter in den Abteilungen und Stationen heißt das darüber hinaus auch, Geduld bei der Einarbeitung der neuen Mitarbeiter aufzubringen. Die Akzeptanz der Kollegen ist also gefordert. Und diese wird in der Schön Klinik Neustadt auch aufgebracht.

Projektbeurteilung

Die Mitarbeiterbefragungen im Rahmen des Wettbewerbs „Great Place to Work“ zeigen eine hohe Akzeptanz der familienfreundlichen Maßnahmen der Schön Klinik Neustadt. Aus den dort gegebenen Anregungen entstehen weitere Projekte, die nach und nach umgesetzt werden. Eine Vielzahl weiterer Maßnahmen (z.B. „Mittagessen to go“, Familienservice als Beratungsangebot zur Unterstützung bei der Organisation von beispielsweise der Pflege von Angehörigen, ein betriebliches Gesundheitsmanagement oder die Behandlung von Mitarbeitern und ihren Familien als Privatpatienten) wird von den Mitarbeitern gut angenommen.