Klinischer Einsatz und Integration von Bachelorstudent und -absolventen

Ausgangspunkt dieses Projekts der Medizinischen Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz GmbH (medbo) war der Einsatz von Bachelorstudierenden, die nach dem Abschluss der Ausbildung zu Gesundheits- und Krankenpflegerinnen bzw. -pflegern in die zweite Studienphase kamen. Ziel war es, aktuelles Fachwissen mit dem Erfahrungswissen der Pflegenden auf den Stationen produktiv zu verbinden, Entwicklungs- und/oder Veränderungsbedarf zu erkennen und daraus definierte Arbeitsaufträge für die akademisch qualifizierte Pflegefachperson zu entwickeln.

   
Datum 23.08.2010, Aktualisierung 31.12.2014
Ort Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz GmbH (medbo) – KU (Anstalt des öffentlichen Rechts), Bezirksklinikum Regensburg
Interviewpartnerin Felicitas Klein, Projektleitung, stv. Leitung des Pflegedienstes
Themenkategorie „Neue Arbeitsteilung und Prozessgestaltung“
Maßnahme Klinischer Einsatz und Integration von Bachelorstudenten und -absolventen
   

Projektanlass

Ausgangspunkt dieses Projekts war der zu planende erste Einsatz von Bachelorstudierenden im Oktober 2010, die nach dem Abschluss der Ausbildung zu Gesundheits- und Krankenpflegerinnen bzw. -pflegern in die zweite Studienphase kamen. Ziel war es, eine einheitliche Struktur für den Einsatz der Bachelorstudierenden in der gesamten Einrichtung zu schaffen. Die Überlegungen betrafen sowohl den Einsatz der Bachelorstudierenden in der Studienphase nach der Ausbildung als auch die späteren Einsatzmöglichkeiten nach dem Studienabschluss. Das erstellte Konzept fokussiert den Einsatz der Bachelorstudierenden in der zweiten Studienphase, also den Zeitraum von eineinhalb Jahren.

Projektumsetzung

Im Auftrag der Leitung des Pflegedienstes wurde zur Erstellung des Konzepts eine Projektgruppe gebildet – bestehend aus der Projektleitung, zwei Bereichsleitungen, der Leitung der Berufsfachschule für Krankenpflege sowie einem Pflegewissenschaftler. Diese Projektgruppe erstellte das Konzept als verbindlichen Leitfaden für die gesamte Einrichtung. Die Verantwortung für die Umsetzung in der Praxis liegt bei der Projektleitung und den Pflegedienstleitungen der einzelnen Kliniken.
Kernpunkt des Konzeptes ist der geplante Einsatz von Bachelorstudierenden. Innerhalb der eingesetzten Klinik durchlaufen sie verschiedene Stationen, um den gesamten Behandlungs- und Pflegeprozess der Patienten kennenzulernen. Besonderes Augenmerk erfahren dabei die angewandten pflegerischen Interventionen, gerade auch im interdisziplinären Zusammenspiel. Während der Einsatzzeit auf Station stehen dem Bachelor die jeweilige Stationsleitung und ein Praxisanleiter als Ansprechpartner zur Verfügung. Darüber hinaus sind strukturierte Gespräche geplant. Durch die strukturierte Begleitung und die geplanten Gespräche soll die Integration der Bachelorstudierenden auf den Stationen gesichert werden. Über das Modell eines flexiblen Arbeitszeitkontos wird den Studenten ermöglicht, Präsenzzeiten an der Hochschule und Arbeitszeiten in der Klinik zu vereinbaren.

Seit 2012 konnten 19 Pflegestudenten nach Ablauf ihrer dualen 3-jährigen Ausbildung und erfolgreichem Abschluss ihres anschließenden Vollzeitstudiums als Mitarbeiter für die medbo gewonnen werden. Zwei von Ihnen werden mittlerweile als Führungskräfte gefördert. Seit Oktober 2014 wurden weitere 10 Pflegestudenten in die Kliniken übernommen, welche sich derzeit bei Teilzeitbeschäftigung in der Vollzeitstudienphase befinden.

Das Konzept für die Integration und den Einsatz von Bachelorstudierenden in der zweiten Studienphase des Bachelors ist erstellt und die praktische Umsetzung erfolgreich durchgeführt. Bezüglich des Ziels aktuelles Wissen mit Erfahrungswissen auf den Stationen zu verbinden und Entwicklungs- und Veränderungsbedarf zu erkennen wurden einige Projekte erfolgreich von den Studierenden umgesetzt wie beispielsweise eine empirische Erhebung zu aggressionsfördernden Faktoren auf einer beschützenden Aufnahmestation. Ebenso wurde eine Reorganisation psychiatrischer Pflege auf einer Abteilung für Patienten mit Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis sowie die Erstellung von Prozessbeschreibungen zu pflegerischen Interventionen durchgeführt.

Projektbeurteilung

Zusammenfassend ist es ein Projekt, das darauf abzielt, pflegewissenschaftliches Wissen im klinischen Arbeitsalltag zu verankern und dabei gemeinsam mit den verschiedenen beteiligten Berufsgruppen eine fachlich fundierte Patientenversorgung zu erzielen.
Bisher existiert weder zur Patientenzufriedenheit noch zur Zufriedenheit des Pflegepersonals eine valide Datenbasis zur Einschätzung. Bezüglich der Zufriedenheit des Pflegepersonals sind nach subjektiver Einschätzung der Führungskräfte bzgl. der Integration und des Einsatzes von BSc-Pflege in den Kliniken sowohl positives Feedback als auch zurückhaltende Reaktionen zu verzeichnen.