„Casting“ für Stationsleitungen

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf hat eine Potenzialanalyse entwickelt zur Identifikation von Mitarbeitern für die strategische und operative Personalentwicklung.

   
Datum 15.11.2016
Ort Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)
Interviewpartner Joachim Prölß, Direktor für Patienten- und Pflegemanagement
Themenkategorie „Neue Arbeitsteilung und Prozessgestaltung“
Maßnahme „Casting“ für Stationsleitungen – Potenzialanalyse zur strategischen Personalentwicklung
   
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)
© Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)

Projektanlass

Im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) mit den Tochterunternehmen (u.a. Universitäres Herzzentrum und Martiniklinik) wurde ein Weg gesucht, um frühzeitig individuelle fachliche und/oder führungsbezogene Potenziale bei vorhandenen Mitarbeitern zu erkennen. Zur Identifikation solcher Talente wurde eine Potenzialanalyse entwickelt. Zugang zu dem Verfahren wird den Mitarbeitern über zwei verschiedene Wege ermöglicht: entweder werden die Kandidaten von ihren Vorgesetzten für die Potenzialanalyse vorgeschlagen oder die Mitarbeiter melden sich selbstmotiviert zur Evaluation. Dabei werden ihnen Entwicklungsmöglichkeiten sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Richtung angeboten.

Projektumsetzung

Verantwortlich durchgeführt werden die Potenzialanalysen von der Stellvertreterin des Direktors für Patienten- und Pflegemanagement gemeinsam mit der Abteilungsleiterin Ausbildung der UKE-Akademie für Bildung und Karriere. Somit wird in der Beurteilung der Kandidaten gleichzeitig die praktische und wissenschaftlich-fachliche Ebene abgedeckt.

Die Methodik der Analyse ist bausteinartig zusammengesetzt und besteht beispielsweise aus Einzelinterviews der Mitarbeiter, Gruppenarbeit, einer Selbsteinschätzung, einem schriftlichen Test sowie einer vom Mitarbeiter zu haltenden Präsentation über sich selbst. Derzeit wird daran gearbeitet, das Verfahren um einen psychologischen Test zu erweitern, welcher die personale Kompetenz der zu bewertenden Mitarbeiter messen soll.

Die Mitarbeiter erhalten direkt im Anschluss an die Testung eine erste Rückmeldung über die Ergebnisse. Eine ausführliche Rückmeldung erfolgt zusätzlich später unter Anwesenheit des direkten Vorgesetzten. Die herangezogenen Bewertungskriterien enthalten u.a. das Fachwissen der Mitarbeiter, ihre Kommunikationsfähigkeit, ihre Authentizität sowie ihre Methodenkompetenz. Zusammen mit der Rückmeldung wird dem Mitarbeiter ein Entwicklungsplan vorgestellt.

Die meisten Entwicklungsplanungen, die seit der Einführung der Potenzialanalysen ausgearbeitet wurden, fördern die Führungspotenziale der Mitarbeiter. Dazu bietet die UKE-Akademie für Bildung und Karriere einen einjährigen Qualifikationskurs zur Leitung einer Station an. Zeigt die Potenzialanalyse jedoch eher eine fachliche Profilausrichtung des Mitarbeiters an, bietet die UKE-Akademie für Bildung und Karriere auch hierfür verschiedene Qualifizierungsmaßnahmen. Darüber hinaus werden individuell bei Fach- und Führungskarrieren auch akademische Laufbahnen durch das UKE gefördert.

Projektbeurteilung

Seit Einführung der Potenzialanalysen sind die Führungspositionen im Pflege- und Funktionsdienst im UKE immer besetzt, so dass es nie lange Vakanzen bei freiwerdenden Stellen gibt. Offene Positionen können stets direkt intern besetzt werden. Insgesamt wurden bereits 165 Bewertungen von Mitarbeitern durchgeführt. 70 Teilnehmer haben anschließend den Leitungskurs absolviert bzw. stehen derzeit kurz vor dem Abschluss. Fast alle Absolventen der Leitungskurse haben bereits Leitungsaufgaben bekommen, ein Teil der Mitarbeiter wird erst ab März Leitungsaufgaben übernehmen, nach Abschluss des Leitungskurses.

Dem UKE gelang auf diese Weise einen Weg zur Entdeckung und Entwicklung hochtalentierter Mitarbeiter zu etablieren. Dies wurde auch honoriert durch wiederholte Auszeichnungen von pflegerischen Leitungen durch den Bundesverband Pflegemanagement mit dem Pflegemanagement-Award in 2013 (3. Platz), 2014 (3. Platz) und 2015 (1. Platz).